.
  • Kunst & Kultur

  • Künstlerisches Schaffen von Dorisa Winkenbach

    geboren und aufgewachsen in Wiesbaden

    – 1965 Ausbildung zur Floristin im elterlichen Betrieb
    – seit dem 17. Lebensjahr zeichnerische Arbeiten in der Natur
    – 1972  Planung & Mitgestaltung des 1. Wiesbadener Abenteuer-Naturspielgeländes
       „Alter Friedhof“
    – 1973 Pädagogisch-künstlerische Fachschulausbildung in Mainz nach mehrfacher Mutterschaftspause
    – 1986 Lehramt an der Freien Waldorfschule Mannheim
    – 1987 Wechsel zur Kunst- und Studienstätte „Freizeitschule“, Mannheim
    – 1993 Start in die berufliche Selbstständigkeit

    – Weiterbildungen im Bereich Körperarbeit (Frank Hatch, Lenny Maietta, John Graham, USA/ Dale Poole, Australien) 
    – Theater u. Performance ( Christoph Riemer, HH/Wolfgang Sautermeister, MA)
    – Sprachgestaltung
    – MA
    – Sozialkunst n. Joseph Beuys
    – Anthroposophie und Psychologie
    – Psychopädie
    – Aystemische Beratung
    – Coaching

    Seit 1997 Performance Art Arbeit, Schwerpunkt: Wildpflanzenpräsentation
    Aufführungen u. a. in Frankfurt, Heidelberg, Wiesbaden, Wien, Zöbern,
    Entstehung des Vortragformats LITERARISCHE REISEN (1998)

    Seit 2003 literarisches Schaffen, Schwerpunkt: Gedichte & Essays
    Veröffentlichungen in: Frankfurter Bibliothek > Jahrbuch des neuen Gedichts

    Seit 2004 kreatives Arbeiten mit Naturmaterialien > LandArt <
    Ausstellungen:
    – Lichtkräuterhof Zöbern, Austria 2004
    – Staatspark Fürstenlager, Historische Wache 2006
    – Landratsamt Heppenheim, FKK –Blau! 2008
    – Steinachquelle Abtsteinach, Im Fluss 2010

    Landart
    Die Kunstobjekte dieses Genres beziehen ihre Umgebung, den Raum, die Landschaft, den Ort mit in die Arbeit ein. Die Umgebung wird also als ein Teil des Kunstwerks verstanden.

    In England hat Andy Goldsworthy diesen Kunstbereich geprägt und Deutschland ist Cornelia Konrads berühmt geworden mit ihren Landart Arbeiten, die sie weltweit überwiegend in die freie Landschaft setzt.

    DORISA WINKENBACH


  • Literatur


    Eigentlich ist Dorisa Winkenbach als Wildkräuterexpertin und Gesundheitsberaterin tätig.
    Doch ihr Interesse an Sprache und am Erhalt der Lese- und Gedichtkultur bis hin zum Verfassen eigener Texte und Gedichte trug dazu bei das die Vortragsserie Literarische Reisen entstand. Sprachgestaltung erlernte sie während ihrer Zeit als Waldorfschulpädagogin.
     
    Seit 1998 gibt es die LITERARISCHEN REISEN mit Dorisa Winkenbach.
    Die Lesungen orientieren sich an den Jahreszeiten. Zu Gehör kommen Gedichte aus verschiedenen Zeitepochen zu einem Thema. So liest sie in der Faschingszeit humorvolle Texte, z.B. von J. Ringelnatz, M. Kaléko, A. Steinwart, F. Endrikat, E. Roth und W. Busch.


  • Themen für LITERARISCHE REISEN, durch‘s Jahr mit ARTEMIS Dorisa Winkenbach

    (seit 1998)

    Januar Literarische Neujahrsbegrüßung
    Februar Literarischer Kreppelkaffee
    (Option: Närrinenstündchen)
    März Literarisches Frühlingserwachen
    Mai Literarischer Liebesreigen
    (Option: Amors Pfeil trifft, wo er will)
    Juni/Juli Literarischer Naturspaziergang
    August Literarische Urlaubsreise
    (Option: TANGO, ein trauriger Gedanke, den man tanzen kann (mit Tanzeinlage))
    Literarischer Herbstanfang
    September   Literarischer Erntedank
    Oktober Literarischer November - Die Schwelle -
    November Literarischer Advent
    (Option: Literarische Engelsreise)
    Dezember (Option: Raunächte und Jahreswechsel)

    Die Lesungen sind so konzipiert, dass entweder eine Person oder zwei Personen, im Wechsel vortragen.
    Bei Lesungen, die in Verbindung mit Gastronomiebetrieben stattfinden, ist  Moderation zwischen den einzelnen Gängen eingeplant.
    Möglich sind auch Tanzeinlagen, bzw. Tanzanimation in der Gruppe.
    Zu allen Themen ist, auf Wunsch, musikalische Begleitung möglich.

    Zeitdauer: nach Absprache
    Gage: nach Zeitdauer und Aufwand, nach Absprache
    Terminplanung, Engagements und Information: artemis@winkenbach.net  |  0174 41 63 123